Was biete ich an?

banos_secos

  • Beratung: Ökologische Wassertechnik, Wasser-versorgung, Wiederverwertung, Recycling
  • Angepasste Technologie: Seilbahn, Wasch-maschine, Säge, etc.
  • Mobile Werkstatt – Werkzeug und Knowhow
  • 20 Jahre Erfahrung „Leben in Gemeinschaft“
  • Beratung und Methoden: 7 Punkte der Klarheit, Soziokratie, Netzwerke und Kontakte

Wer braucht das?

  • Ökologische Gemeinschaften
  • Alternative Projekte auf dem Land
  • Alternative Lebensformen auf dem Land

In mehr Worten

Es gibt die großen Projekte alternativer Lebensformen – sie sind bekannt, stehen mit ihren Namen für ökologische, soziale und nachhaltige Lebensweisen. Sie haben den Weg aus den harten Anfängen geschafft, haben ihre Förderer und können sich finanzieren.

Kleine Projekte, die noch in den Anfängen sind, stehen meist vor großen Aufgaben und mit wenigen finanziellen Mitteln da. Ein Beispiel dafür ist die Bewässerung. Viele Gebiete in denen sich alternative Gemeinschaften ansiedeln sind ausgetrocknet. Aus dem kargen Land soll wieder fruchtbarer Boden werden. Es muss eine Quelle gefunden werden, Kanäle angelegt und das Wasser gefiltert werden. Ökologische Mehrfachnutzung von Wasser erfordert ein durchdachtes System: nach der Dusche und der Waschmaschine zur Nutzung in die Toilette. Am Ende die biologische Aufbereitung, denn die Siedlungen sind in der Regel nicht an die Kanalisation angeschlossen. Und es gibt viele weitere Hürden zu nehmen: Lasten müssen Berge hinaufgebracht werden ohne befahrbare Straßen, verschwundene Bewässerungskanäle repariert werden. Da ist Fachwissen gefragt und da komme ich ins Spiel.

ducha_solar In meinen 20 Jahren Erfahrung mit Leben in alternativen Lebensformen – insbesondere in Matavenero – habe ich gelernt mit Ressourcen ganz anders umzugehen. Ich habe Solaranlagen gebaut und wo der selbst gewonnene Strom nicht reicht, Sägen mit Wasser angetrieben und Waschmaschinen mit Fahrradbetrieb entwickelt. Ich habe mich qualifiziert.

Ich gebe mein Wissen an junge Projekte weiter und helfe damit Gemeinschaften zu stärken, Lebensraum zu erschließen, Ressourcen zu nutzen und zu erhalten. Bisher reise ich zu den Projekten mit Bahn und Mitreisegelegenheiten, dabei kann ich leider keine zusätzliche Ausrüstung mitnehmen.

Dabei kann ich einiges zum Einsatz bringen:

  • meinen Unimog,
  • 3000 Watt Solaranlage,
  • eine Werkstatt mit Forst- und Gartengerät
  • Mechaniker und Schreinerwerkzeug

Was das Projekt noch braucht:

Um meine Mittel richtig zum Einsatz bringen zu können braucht der Unimog eine Neuzulassung, soll auf der Ladefläche ein Container als mobile Werkstatt installiert werden, damit alles transportiert werden kann und die Ausstattung muss um einige elektrische Geräte erweitert werden: Batterien, Laderegler und Transformator unter anderem.

Hier kannst du das Projekt unterstützen